Wechselnde Pflanzenportraits

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen jeweils eine Pflanze näher vor. Es sind Pflanzen, die ich auch in meiner Praxis weiterempfehle zur Verwendung als Tee oder Salben.

 

Thymian, echter (Thymus vulgaris)

Ich wähle für die kalte Jahreszeit den Thymian aus, obwohl er nicht mehr blüht, findet er doch für Erkältungskrankheiten und Husten vor allem im Herbst und Winter Verwendung!

 

Volksnamen: Bienenkraut, Gartenthymian, Gundelkraut, Küchengewürz

Pflanzenart: Lippenblütler ( Lamiacaea), mehrjährig, Halbstrauch bis 25cm Höhe

Blütezeit: Mai -Herbst

Sammelzeit: vor und zu Beginn der Blütezeit

Verwendete Teile: obere Hälfte des blühenden Krautes

 

Thymian ist eine der Eisenpflanzen. Wer Eisenmangel hat bzw. die Eisenaufnahme im Körper gestört ist, hat mit dieser Einschleuserpflanze eine biologische Formel gefunden dem Organismus die Eisenresorption zu erleichtern!

 

Anwendungen:

-in der Küche zu verschiedenen Gerichten

-Tee aus dem Kraut: wirkt bei Reizhusten, Keuchhusten, Bronchitis, zur Regulierung der Monatsblutung und bei dünnem Stuhlgang

 

1 gehäufter Teelöffel trockenes Kraut wird mit 1/4 l kaltem Wasser zugestellt und aufgekocht. Oder 2 Teelöffel frisches Kraut mit 1/4 l kochendem Wasser übergiessen und 10 Minuten ziehen lassen. Bei Kindern die Hälfe.

 

-1:10 mit  Olivenöl gemischt, ergibt das ätherische Öl eine gute Einreibung bei Gelenksrheumatismus.

-Eine Tinktur ( Alkoholauszug) wirkt bakterientötend und kann verdünnt als Einreibung bei Muskelkrämpfen und Muskelschwäche, bei Problemen der Zahnfleisch, Mund-und Nasen-Schleimhaut Verwendung finden.

 

Thymiansirup gegen Husten -REZEPT

-Glasgefäss bereitstellen

Die blühenden oberen Pflanzenteile mitsamt den Stängeln klein schneiden oder zerzupfen und sie auf einem Holzbrett legen. Nun mit dem Nudelholz darüberwallen, bis der Saft knapp austritt.

Nun ins Glas schichtweise mit Bio-Rohrzucker einfüllen und etwas anpressen- die letzte Schicht ist Rohrzucker

Eventuell etwas frisches Quellwasser (stilles Mineralwasser) zugeben, damit sich der Zucker löst

Das ganze nun abdecken oder mit einem Schraubverschluss verschliessen und in einem dunklen Schrank warm stehen lassen.

Nach 3 Wochen sollte sich der ganze Zucker aufgelöst haben.

Jetzt absieben, dabei die Pflanzenteile auspressen.

Nun ist der Sirup sofort verwendbar- um ihn haltbar zu machen kocht man ihn kurz auf.

Mit dem Nudelholz

 

 

Quelle: Bild: Helene 13,Pixelio.de

Text: Die Kräuter in meinem Garten, Freya Verlag

Balance Natur Heil Energie

Véronique Sudan

Wolfacher 14

CH- 1714 Heitenried /FR

079/ 33 88 44 2

mail: info@balance-nhe.ch